Suchergebnisse für:

Hallo, ich bin die Su

Hallo, ich bin die Su

Mama von 3 Kindern, Nähverrückt, Plotterbegeistert

Folge mir auf

Adsense

Auch Tag 2 der Coronaauszeit liegt nun fast hinter uns, die Kinder schlafen und ich atme durch und versuche ein Fazit zu ziehen.

Nach einem entspannten Frühstück ist es leider, noch vor unserer Yoga-Einheit, zu einem Streit gekommen. Aber sowohl Yoga, als auch das Motivationslied im Anschluss, haben die Gewitterwolken vertrieben.

 

Kanban-Methode

Da wir gestern bei den Schulaufgaben des Fuchsjungen teilweise etwas holprig unterwegs waren, haben wir heute die Kanban-Methode angewendet.

Unser Balkontür wurde zum Kanban Board und, egal wie oft das Indianermädchen uns störte, der Fuchsjunge wusste immer, was noch anstand und vor allem, was schon geschafft wurde.

Ich kann euch diese Methode nicht nur für die Schulaufgaben mit den Kindern empfehlen. Ich nutze sie selbst jeden Tag um meine To Do’s einzuteilen und sichtbar zu machen.
Wer mehr darüber wissen magt, schaut mal in dem tollen Blogbeitrag von Mamas Sachen vorbei.

Knete selber machen

Damit wir nicht nur die Arbeitsblätter und sonstigen Schuldinge durcharbeiten, und auch zur Beschäftigung des Indianermädchens, habe ich euch heute wieder Kreativität mit in den Stundenplan aufgenommen.

Wir haben Knete selbst gemacht.

Mit Zutaten, die man (fast) immer zu Hause hat. Und Spaß hatten dabei auch alle – nicht nur beim Kneten, sondern auch bei der Herstellung.

Wenn ihr die Knete gemeinsam mit euren Kindern macht und vielleicht auch noch genauso ungeduldig seid, wie wir, dann streut euch einfach ne Portion Mehl auf euren Tisch und lasst die Kinder dies in die noch warme Knete einarbeiten.

Dadurch hatten die Kinder richtig viel Spaß und waren außerdem noch länger beschäftigt.
Kann ich also definitiv empfehlen!

Wenn der Spaß dann doch nachlässt (bei uns heute nach knapp 2h), dann pack die Knete einfach in eine Aufbewahrungsdose. Manchmal muss man sie am nächsten Tag wieder etwas weich kneten. Luftdicht verschlossen hält die selbstgemachte Knete aber wirklich sehr lange – wir entsorgen sie, wenn sie anfängt ranzig zu riechen oder die Konsistenz bröselig wird.

Haben wir noch was gemacht?

Nur Schulsachen, Knete und im Garten toben, wird ja irgendwann auch langweilig. Also haben wir uns heute natürlich noch eine Folge „Sendung mit der Maus“ angeschaut. Durch Zufall genau die Folge, in welcher Ralph Dänemark vorstellt. Und nun ist unser Plan Dänisch zu lernen, welchen wir vor 3 Jahren schonmal angefangen haben umzusetzen, wieder aufgelebt. Mal schauen, ob wir das demnächst auch noch in unserer Coronaauszeit umsetzen.

 

Ich wünsch euch viel Spaß mit beim Kneten,

Alles Liebe,
eure Su