Wunderkerze im Wasser

Meine 18 Pläne für 2018 und ein kurzer Rückblick auf 2017

Willkommen 2018!

Wir sind aus dem Heimaturlaub wieder zurück und auch der Blog wird wieder zum Leben erweckt.
Ich bin in den letzten Wochen viel zum Lesen von anderen Blogs gekommen und möchte nun frisch und mit neuer Energie ins neues Jahr starten.

Inspiriert von luiseliebt.de möchte ich meine 18 Pläne für 2018 mit euch teilen.

Bevor ich aber mit meinen Plänen starte, gibt es noch einen kurzen Rückblick aufs letzte Jahr:

2017 ging für mich und meine Familie unglaublich schnell vorbei. Das Indianermädchen ist rasant gewachsen und hat einen Entwicklungsschritt nach dem anderen gemacht. Sie geht, redet und ist genauso ein Quatschkopf, wie die großen Geschwister. Seit September ist der Fuchsjunge nun auch ein Schulkind. Er schreibt, liest und rechnet, als hätte er nie was anderes gemacht. Die Räubertochter nähert sich der Pupertät und lässt uns ab und zu schon ein paar Ausläufer davon erleben. Meistens ist sie aber extrem selbstständig unterwegs und seit 2017 auch im Fechtverein (inklusive dem 1.Preis beim 1.Wettkampf).
Das Studium vom Mann geht langsam, aber sicher dem Ende entgegen und, so sehr wir uns auf den fertigen Abschluß im neuen Jahr freuen, so sehr genießen wir derzeit noch die große Menge an Zeit, die er mit und für die Kids hat.
Beruflich war 2017 für mich leider kein wirklich gutes Jahr. Aber ich bin noch in Elternzeit und genieße dies wirklich sehr. Die Entscheidung doch noch 1 Jahr zu Hause zu bleiben und alle Kinder aus der Fremdbetreuung abzumelden, finden wir noch immer ziemlich gut.(auch wenn es da manchmal so Tage gibt…)
Das sich kurz vor Weihnachten herausgestellt hat, dass ich definitiv nicht zurück in meinen alten Job kann, hat mich ein bisschen wehmütig werden lassen, aber ich freue mich auf alles was kommt.

Wunderkerze

Und damit sind wir nun beim neuen Jahr

Meine 18 Pläne für 2018

1. Entspannter sein

In letzter Zeit war ich innerlich nicht wirklich zufrieden. Warum genau weiß ich gar nicht wirklich (der Sache werde ich aber noch auf den Grund gehen). Leider habe ich diese Unzufriedenheit oft auch die Kinder spüren lassen, indem ich einfach nicht wirklich zugehört habe, schneller genervt war oder leider auch ab und zu laut geworden bin.
Das will ich 2018 definitiv ändern. Ich möchte wieder zu meiner alten Entspanntheit zurück. Gelassener sein. Mehr zuhören.

2. Sport

So blöd es klingt, da es vermutlich jeder irgendwie auf seiner Liste hat, aber ich möchte wieder mehr Sport machen. Im September steht endlich die zweite Yogalehrerausbildung auf dem Plan und bis dahin möchte ich auch wieder regelmäßig Yoga und Pilates machen. Ich brauche dies, nicht nur damit ich ausgeglichener bin, sondern auch, damit ich das Indianermädchen noch ganz lange im Tragetuch spazieren tragen kann.
Heute starte ich direkt mit „True – 30 Day Yoga Journey“ von Adriene. Ich liebe ihre Videos und freue mich schon wieder sehr darauf!

3. Essen

2018 möchte ich wieder mehr auf meine Ernährung achten. Ich habe keine Probleme mit meinem Gewicht oder ähnlichem, aber ich bin definitiv jemand, der unter Stress gerne Zucker isst. Schokoriegel, Marzipanbrot, Kekse und dazu noch Nutella pur aus dem Glas – so könnte ein Tag bei mir aussehen. Das dies für meine Gelassenheit und auch für mein Energielevel nicht wirklich gut ist, merke ich selbst immer wieder. Daher habe ich mir vorgenommen, dass ich mein Süßigkeitenkonsum einschränke und dafür wieder mehr auf frische und gesunde Sachen setze. Ich liebe Smoothies und bin oft nur viel zu faul mir welche zumachen – also heißt es das Faultier in mir zu bezwingen.

4. Blog

In den letzten Jahren habe ich immer mal wieder angefangen zu bloggen und dann wurde es unregelmäßig. Dann hat es mich genervt und dann ging der „Teufelskreis“ von vorne los. Oft finde ich meine Beiträge zu „unfotogen“, „es wurde schon so oft darüber geschrieben“ oder „wer will das denn lesen“. Dies gepaart mit „Woher die Zeit nehmen, wenn die Kinder mich ständig brauchen“, hat mich, vor allem 2017 wirklich am bloggen zweifeln lassen.
Ich habe lange mit dem Mann darüber geredet und es ist ein schöner Plan für 2018 herausgekommen. Mit neuen Schwerpunkten, die meine Leidenschaften besser unter einen Deckel bekommen.
Also wird 2018 regelmäßig gebloggt!
Auch wenn die Fotos vielleicht nicht immer 100% fotogen sind.

5. Bücher

Auch 2018 möchte ich wieder lesen. Und zwar richtig viel. Der vorläufige Plan sieht mindestens 35 Bücher vor, aber natürlich erhoffe ich mir noch mehr.
Damit ich nicht bei den „üblichen Verdächtigen“ hängen bleibe, habe ich mich direkt bei der Lovelybooks Themenchallenge angemeldet. Aber dazu schreibe ich nochmal extra.

6. Dänemark

Ich möchte endlich nach Dänemark. Am liebsten mit allen Kindern und dem Mann. Ich hoffe, dass wir es diesen Sommer endlich schaffen.

7. Auto

Da unser Auto definitiv zu klein für uns 5 ist und auch in den letzten Tagen immer mehr den Geist aufgegeben hat, brauchen wir unbedingt ein neues. Ein Größeres. Eines in das wir alle reinpassen, ohne das wir gequetscht ankommen.

8. Weiterbildung

Da ich nicht zurück in meinen alten Job kann, möchte ich die restliche Elternzeit (und vielleicht auch noch die Zeit danach) nutzen um mich weiterzubilden. Ich will noch tiefer in die Programmierung und ins Marketing eintauchen.

9. Bafög

Diesen Ballast Namens „Bafög-Rückzahlung“ will ich 2018 unbedingt loswerden.

10. Zeit mit dem Mann

Bei 3 Kindern, ohne Familie in der Nähe, bleibt leider viel zu wenig Zeit für uns als Paar. 2018 möchte ich dies ändern und wenigstens 1 Wochenende nur mit dem Mann verreisen.

11. Familie

Meine Eltern, Großeltern, Schwester etc. wohnen alle viel zu weit weg. Dieses Jahr will ich es schaffen, öfter hinzufahren. Oder wenigstens regelmäßig Postkarten zu schreiben.

12. Mein Kaffeeklatsch

Angefangen mit einer Twitterwichtelrunde und mittlerweile unersätzlich im Alltag – mein Kaffeeklatsch.
Vielleicht schaffe ich es ja 2018 endlich ein paar davon zu treffen?! Aber wichtig ist mir, auch im neuen Jahr, dass ich diese wundervollen Frauen in meinem Leben behalte und Postkarten verschicken kann.

13. Sonne (und auch sonst)

Jeden Tag rausgehen, egal welches Wetter ist und egal, was gerade ansteht. Eine kleine Runde durch den Wald spazieren, ein bisschen auf dem Spielplatz verweilen oder einfach zum nächsten Bäcker spazieren – ganz egal, Hauptsache jeden Tag an die frische Luft und die Gedanken ein bisschen vom Wind umwehen lassen.

14. Da sein

Ich möchte bewusster für meine Kinder da sein. Immer. Wenn sie mich brauchen und aber auch wenn sie mich nicht brauchen. Einfach da sein. Ihr Ankerpunkt sein. Zuhören. Zusehen. Mitmachen, wenn sie es möchten.

15. Freundschaften

Die Freundschaften, die schon lange da sind, und auch die, die hier erst in den letzten Jahren entstanden sind, will ich wieder mehr pflegen.

16. Negatives

Stress und Negatives werde ich 2018 bewusster ausblenden und abprallen lassen. Sowohl aus dem privaten Umfeld, als auch bei meiner Tätigkeit als Elternvereinsvorstand. Dramen vermeiden und davon einfach Abstand halten. Ein bisschen mehr „Ist mir egal“ in den richtigen Momenten.

17. Schlaf

Wieder mehr schlafen. Zeitiger ins Bett gehen. Dem Indianermädchen beibringen, dass sie nicht jede Stunde prüfen muss, ob ich noch neben ihr liege. Und irgendwann auch mal wieder ausschlafen.

18. Wohnung

Manchmal fehlt es mir noch an Gemütlichkeit und Deko in unserer Wohnung. 2018 bekommen wir das hoffentlich in den Griff.

Ich freue mich sehr auf 2018, wieder ein neues Jahr, welches vor uns liegt.

Habt ihr Pläne für 2018?

Ich freue mich, wenn ihr mich die nächsten 358 Tage begleitet und vielleicht sogar auch an euren Plänen teilhaben lasst.

Liebe Grüße,
Su

Tagged as: