Suchergebnisse für:

Hallo, ich bin die Su

Hallo, ich bin die Su

Mama von 3 Kindern, Nähverrückt, Plotterbegeistert

Folge mir auf

Adsense

Letzte Woche Mittwoch kamen die ersten Infos per Pressekonferenz zum Thema Schulschließungen. Seitdem überschlagen sich die Beschlüsse und Erlasse und die derzeitige Situation erlaubt keine Schul- oder Kindergartenbesuche mehr. Auch das Verlassen des Hauses sollte nur noch unter Ausnahme geschehen (z.B. zum Einkauf von Lebenmitteln, alle anderen Geschäfte haben sowieso geschlossen) – die Coronaauszeit.

Also stehen uns 4 Wochen gemeinsam daheim bevor.

Der Mann im Home Office (dafür haben wir extra das Schlafzimmer umgeräumt), 2 Schulkinder (die täglich etwa 4h Aufgaben machen sollten), 1 Kinderkrippenkind (welches voller Energie ist) und ich (die auch Dinge im Home Office abarbeiten muss).

Da es nicht nur uns so geht, habe ich ein paar Ideen und Links gesammelt, mit denen wir die Kinder beschäftigen.

Zusätzlich werde ich versuchen jeden Tag unseren Tagesplan und was wir umgesetzt haben, mit euch zu teilen und euch so vielleicht noch ein paar mehr Anregungen mitzugeben.

Unsere Tagesplanung

Wir haben uns übers Wochenende Gedanken gemacht, wie wir die Wochentage am Besten strukturieren und sind zu folgendem Entschluss gekommen:

Das ist nun zumindest der Plan für die ersten beiden Tage.

Danach schauen wir uns an, wie und was für uns gut funktioniert und werden alles anpassen.
Vor allem startet sowohl der ORF, als auch der WDR am Mittwoch mit dem Schüler-TV-Programm, welches wir dann als Abwechslung mit einbauen.

Lernplattformen und Apps

Da ich eine große Freundin vom digitalen Lernen bin, werde ich nun einige Apps und Lernplattformen, auf Herz und Nieren testen.
Hier unsere Linkliste, was ich bisher gefunden und teilweise auch schon getestet habe. Über weitere Empfehlungen freue ich mich sehr.

Anton App

Sofa Tutor

Antolin (leider geht das nur, wenn die Schule einen Zugang hat)

Scoyo (2 Wochen kostenfrei)

Wortzauberer App

Lernerfolg App

Wie geht’s weiter?

Wir versuchen nun uns alle in den neuen Alltag einzufinden, nebenbei zu arbeiten, so gut es geht und die Kinder in all ihren Bedürfnissen zu unterstützen.
Ich kann euch sagen, dass die erste Hälfte des ersten Tages für keinen in der Familie wirklich entspannt war. Alle müssen sich nun an diese Situation gewöhnen.

Wie geht ihr mit der neuen Entwicklung und der Situation um?

Alles Liebe,
eure Su